Studium beendet und ohne Arbeitsstelle. Was machst Du wenn du "zwischen den Stühlen" sitzt?

 

Afgestudeerd? Wat moet je doen als je tussen afstuderen en een baan zit...“Was willst du später mal werden?” Die Frage, die auf jeder Familienfeier gestellt wurde als du noch klein warst. Mit einer Antwort noch unrealistischer als die andere, begreifst du je älter du wirst, das du hierauf selber noch keine Antwort weißt. Aber das kommt von selbst. Oder? Jetzt, wo du deine Ausbildung abgeschlossen hast, hast du das Gefühl alleine noch mehr Fragen als Antworten zu haben. All die Träume und Inspirationen bringen alleine mehr Zweifel und dann sprechen wir noch nicht einmal über Schulden für Studiengebühren. Aber trotz allem solltest du nicht zu viel darüber nachdenken. 

Versuche Dir hierüber keine Sorgen zu machen, auch wenn dies einfacher gesagt als getan ist. Nicht zu wissen wie es weitergeht kann ziemlich beängstigend sein,  weil du ja sicherlich nicht auf der Stelle treten willst. Sieh es einfach so, dass oftmals neue und beängstigende Dinge der Beginn von etwas sehr schönem Neuen sein können.

Rückschläge gehören zum Leben

Wenn du erstmal mit dem Bewerben beschäftigt bist, vergiss dann nicht, dass Absagen auf Bewerbungen zum Bewerbungsvorgang  dazugehören und nimm eine Absage nicht persönlich. Lass Dich von Absagen nicht entmutigen und bleib nicht in deinem heutigen Nebenjob hängen. Bei Bewerbungen hilft es oftmals um aufzufallen, beispielsweise durch das Mitsenden eines Videos oder  eines kreativen Layouts deines Lebenslaufes.  Sorg dafür, dass du Dich in deinem Bewerbungsschreiben gut "verkaufst" .  Um Frustration bei der Suche entgegenzuwirken, hilft es, sich kleine Ziele zu stecken. Beispielsweise dadurch, eine Mindestmenge an Bewerbungsbriefen pro Tag zu versenden. So kannst du den Tag mit dem Gedanken abschließen:  “Top,  ich habe heute alles erledigt was ich mir vorgenommen hatte,” anstatt Dir selbst zu sagen: " Heute habe ich noch immer keine Arbeitsstelle gefunden.”

Du bist hier für Dich selbst

Fokussiere Dich auf das, was für Dich wichtig ist. Du kannst Menschen in deinem Umfeld um ihren Rat fragen. Der Eine wird zagen, dass du Dich auf das spezialisieren musst, was vom Arbeitsmarkt gefragt wird, ein Anderer wird Dir raten nur das zu tun, was Dich glücklich macht. Aber manchmal ist es wichtig völlig von den Ideen anderer bezüglich Erfolg und Glück abzusehen. 

Hör auf mit dem Vergleichen. Egal, was soziale Netzwerke wie Facebook und LinkedIn auch sagen, sie wecken oft zu Unrecht den Gedanken, dass andere es besser haben als du.  Die Tatsache, dass es bei Dir nicht ganz rund läuft heißt noch lange nicht, dass du versagt hast.  Vergiss auch nicht, dass jeder in den sozialen Netzwerken die Tatsachen wesentlich positiver wiedergibt als diese in Wirklichkeit sind.
“You’re too busy wishing you were someplace else to really enjoy whatever it is that you’re doing at the moment.” – Stephen Mariani
Es gibt natürlich unendlich viele Möglichkeiten, um Karriere zu machen und es kommen ständig neue hinzu. Es ist schwierig zu bestimmen was du möchtest. Eigentlich ist das auch nicht nötig, denn du brauchst jetzt noch nicht zu wissen was du in 5 oder 10 Jahren willst. Es ist wichtig, dass du die Zeit, die du jetzt hast, sinnvoll nutzt.  

Hast du noch keine Arbeitsstelle oder benötigst du bestimmte Fähigkeiten für die Stelle die du möchtest? Nutze dann die Zeit, die du jetzt hast um Dich weiter zu entwickeln. Eine ’ Zwischenzeit’ kann auch eine sehr lehrreiche Erfahrung sein. Lebe den Moment und nimm die Erfahrungen von unterwegs mit. 

 

© Jobsonline 1999 - 2019 | Powered by MediaTrend B.V. | KVK 37099063 | Alle Rechte vorbehalten

Jobsonline.de platziert Cookies, um eine optimale Nutzererfahrung bieten zu können. Mehr Information